Dienstag, 17. Juli 2018 | powered by stimme.de Ein Angebot von
stimme.de
Fußball in Baden-Württemberg
Donnerstag, 3. Juli 2014

SV Sandhausen sonntags auf der Bielefelder Alm im Pokal

Frankfurt (sim). Die erste Runde um den Vereinspokal des Deutschen Fußball-Bundes wird zwischen dem 15. und 18. August mit 32 Begegnungen ausgetragen. Für freitags erfolgten drei Ansetzungen. Samstag gibt es zwölf Pokalspiele und sonntags 13 Paarungen. Beendet wird die erste Runde am Montag, 18. August mit vier Pokalpartien, wobei das letzte Aufeinandertreffen am 18. August um 20.30 Uhr zwischen SG Dynamo Dresden und FC Schalke 04 zusätzlich auch in der ARD live ausgestrahlt wird. Auf Sky kommen alle 32 Begegnungen live. Der Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bundes hat zwischenzeitlich die zeitgenauen Terminierungen vorgenommen. Die Spiele mit Beteiligung von Vereinen aus Baden-Württemberg werden wie folgt ausgetragen:


SV Sandhausen sonntags auf der Bielefelder Alm im Pokal


Samstag, 17. August um 15.30 Uhr SV Waldkirch - SpVgg Greuther Fürth, Stuttgarter Kickers - Borussia Dortmund, FCA Walldorf - Hannover 96, VfL Bochum - VfB Stuttgart. Sonntag, 18. August um14.30 Uhr USC Paloma Berlin - TSG Hoffenheim, BSV SW Rehden - VfR Aalen, um 16 Uhr DSC Arminia Bielefeld - SV Sandhausen, SV Eintracht Trier - SC Freiburg, 1.FC Neubrandenburg - Karlsruher SC und Montag, 18. August um 18.30 Uhr 1.FC Heidenheim - 1.FC Union Berlin.


Erste Vorbereitungsniederlage / SV Waldhof gewann verdient

Mannheim (sim). Im zweiten Testspiel für die neue Saison gab es für den Zweitligisten SV Sandhausen gegen den SV Waldhof Mannheim die erste Niederlage. Auf dem Platz des VfB Gartenstadt präsentierte sich der Regionalligist als agilere Mannschaft und gewann vor 500 Besuchern verdient mit 2:0 (0:0). "Dass es zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung schwer für uns werden wird, war mir klar", erläuterte SV-Trainer Alois Schwartz das Resultat, doch trotz hoher Trainingsbelastung konnte er mit der Leistung durchweg nicht zufrieden sein: "Viele kleine Fehler und Ballverluste brachten den Gegner immer wieder ins Spiel", bemängelte der Trainer. Zudem fehlte die Laufbereitschaft. Die Trainingseinheit am Vormittag des Spieles ließ Alois Schwartz nicht als Entschuldigung gelten.
Eine halbe Stunde tat sich vor beiden Gehäusen recht wenig, ehe der SV Waldhof das
Zepter bis zur Pause immer mehr in die Hand nahm. Binnen drei Minuten brannte es zweimal vor dem Tor von Marco Knaller, als Salvatore Bari nach einer schönen Rechtsflanke den Kopfball knapp über die Querlatte setzte und Lutz Radojewski einen Alleingang neben dem Pfosten beendete.
Nach Wiederbeginn hatte man den Eindruck, als ob der Zweitligist einen "Zahn" zulegen möchte. Timo Achenbach setzte einen Eckball direkt an den Pfosten. Neun Minuten nach Wiederbeginn konnte jedoch der Zweitligist erstmals jubeln. Philipp Förster besorgte die Waldhof-Führung. Obwohl Sandhausen sich mehrere Chancen erspielen konnte, blieb es bis in die Endphase beim knappen Vorsprung. Vier Minuten vor dem Schlusspfiff dann die größte Möglichkeit für den SV Sandhausen. Achenbach schlug einen Freistoß auf den Kopf von Kübler, von dort landete der Ball bei Gartler, doch dieser vertendelte die bislang größte Ausgleichmöglichkeit. Bereits im Gegenzug dann die endgültige Entscheidung. Mit einem strammen Schuss aus 20 Meter traf erneut Philipp Förster ins Schwarze, wobei er Manuel Riemann keine Abwehrchance gab.
Erste Halbzeit SV Sandhausen: Knaller; Kübler, Hübner, Kister, Paqarada; Linsmayer, Kratz; Stiefler, Bieler; Wooten, Bouhaddouz.
Zweite Halbzeit SV Sandhausen: Riemann; Kübler, Schulz, Olajengbesi, Achenbach, Kulovits, Kuhn; Stiefler, Thiede; Wooten (70. Abe Takanori), Gartler.
Tore: 1:0 (54.) Förster, 2:0 (87.) Förster. Schiedsrichter: Stefan Faller (Karlsdorf-Neuthard). Zuschauer: 500.